Wenn man mehr als 60 Aquarien in seinem Haushalt sein Eigen nennt, kann das schon mal zum Thema der Öffentlichkeit werden.

Wenn man mehr als 60 Aquarien in seinem Haushalt sein Eigen nennt, kann das schon mal zum Thema der Öffentlichkeit werden.

Der Biologe und Unternehmer Ernst-Otto von Drachenfels ist seit frühester Jugend Aquarianer.

Viele seiner Aquarienbewohner hat er mit behördlicher Genehmigung von seinen Reisen in ferne Länder und Kontinente selbst nach Deutschland eingeführt.

Seine Fische werden mit Unterstützung der Familie gepflegt und meistens auch vermehrt.

Mittlerweile besitzt er mehr als 60 Aquarien in seiner gut ausgestatteten Hobby-Aquarienanlage.

Nun ist Ernst-Otto von Drachenfels sogar in den Fokus des Bayerischen Fernsehens (BR) gelandet.

Ein Fernsehteam des Senders hat sich auf den Weg gemacht, um den aktiven Vollblut-Aquarianer für die Sendung “laVita” unter die Lupe zu nehmen.

Das Fernsehteam des BR will es genau wissen. Schon in den frühen Morgenstunden ist ein Interview des “Aquarianers aus Leidenschaft” geplant.

Das BR-Fernseh-Team besucht den "Aquarianer aus Leidenschaft" an seinem Arbeitsplatz im oberbayerischen Penzberg.

Das BR-Fernseh-Team besucht den "Aquarianer aus Leidenschaft" an seinem Arbeitsplatz im oberbayerischen Penzberg.

Bevor es richtig losgeht, werden die technischen Voraussetzungen gecheckt. Eine gute Beleuchtung ist wichtig für das Gelingen der Aufnahmen.

Bevor es richtig losgeht, werden die technischen Voraussetzungen gecheckt. Eine gute Beleuchtung ist wichtig für das Gelingen der Aufnahmen.

Natürlich darf der Arbeitsablauf des Betriebes nicht so stark beeinflusst werden. Da kann schon mal jemand ungünstig hereinplatzen.

Natürlich darf der Arbeitsablauf des Betriebes nicht so stark beeinflusst werden. Da kann schon mal jemand ungünstig hereinplatzen.

Ernst-Otto von Drachenfels beantwortet vor der Kamera des Bayerischen Fernsehens viele Fragen zu seiner Person und zum Thema Aquaristik.

Ernst-Otto von Drachenfels beantwortet vor der Kamera des Bayerischen Fernsehens viele Fragen zu seiner Person und zum Thema Aquaristik.

Kaum war das Interview im Kasten, ging es ins häusliche Heim des Aquarianers. Dort fiel dem BR- Filmteam das sehr große schön angelegte Wohnzimmeraquarium auf.

Sofort wurde beschlossen, einige Aufnahmen von den zum großen Teil selbst gefangenen Tieren des Biologen zu machen.

Sofort wurde beschlossen, einige Aufnahmen von den zum großen Teil selbst gefangenen Tieren des Biologen zu machen.

Schnell wurde die erforderliche Technik installiert. Jetzt stehen die Aquarienbewohner im Mittelpunkt des BR- Teams.

Schnell wurde die erforderliche Technik installiert. Jetzt stehen die Aquarienbewohner im Mittelpunkt des BR- Teams.

von Drachenfels berichtet gern von seinen Erlebnissen und spannenden Fischzügen auf zahlreichen Forschungsreisen und Expeditionen.

von Drachenfels berichtet gern von seinen Erlebnissen und spannenden Fischzügen auf zahlreichen Forschungsreisen und Expeditionen.

Die Fische allerdings spekulierten eher auf eine zusätzliche Mahlzeit. An einer Karriere als Fernsehstars hatten sie kein Interesse.

Die Fische allerdings spekulierten eher auf eine zusätzliche Mahlzeit. An einer Karriere als Fernsehstars hatten sie kein Interesse.

Was von zwei vollen Drehtagen und einem Tag Vorbereitung übrig bleiben wird? Wir wissen es nicht. Doch die Profis vom BR waren total begeistert von dieser Art der Aquaristik.

(Foto: E.-O. v. D.) Das BR-Team folgte dem leidenschaftlichen Angler sogar bei klirrender Kälte an die Loisach, einem Nebenfluss der Isar.

(Foto: E.-O. v. D.) Das BR-Team folgte dem leidenschaftlichen Angler sogar bei klirrender Kälte an die Loisach, einem Nebenfluss der Isar.

Maskottchen "Snoopi" freute sich über das Ende der Dreharbeiten. Endlich kehrt wieder Ruhe im Hause Drachenfels ein...

Maskottchen "Snoopi" freute sich über das Ende der Dreharbeiten. Endlich kehrt wieder Ruhe im Hause Drachenfels ein...

Am Donnerstag, den 08.03.2012, wird in der Sendung “laVita” um 19 Uhr der Beitrag ausgestrahlt . Informationen zum Beitrag gibt es auf www.br.de “Von Kampffisch im Gurkenglas…”>>.

Die Sendung selbst lässt sich auch im Internet in der Mediathek des BR >> ansehen. Dort links oben in der Video-Suche “laVita” eingeben und schon gelangt man mit einem weiteren Mausklick zur Sendung.